Nach § 41a der Gemeinde Ordnung Baden-Württemberg, sind Kinder und Jugendliche bei den Entscheidungen in einer Gemeinde zu beteiligen.

“Die Gemeinde soll Kinder und muss Jugendliche bei Planungen und Vorhaben, die ihre Interessen berühren, in angemessener Weise beteiligen. Dafür sind von der Gemeinde geeignete Beteiligungsverfahren zu entwickeln. Insbesondere kann die Gemeinde einen Jugendgemeinderat oder eine andere Jugendvertretung einrichten. Die Mitglieder der Jugendvertretung sind ehrenamtlich tätig.”
Zitat aus dem Gesetzestext.

Das Stadtjugendreferat hat aus diesem Grund eine Umfrage an allen weiterführeden Schulen durchgeführt. Die Ergebnisse werden spätestens beim Jugendforum am 21.03.19 präsentiert.